Tier der Woche


Luna hat eine weite Reise hinter sich

Kleine Hündin mit großem Mundwerk und guter Laune, so lässt sich die zweijährige Mischlingsdame Luna treffend beschreiben. Trotz ihrer Erkrankung lässt sich das „Tier der Woche“ ihren Frohsinn nicht nehmen und sucht nun ihr Für-Immer-Zuhause mit Vollpension.


Die kleine Luna hat bereits eine lange Reise hinter sich – sie wurde in Griechenland geboren und fand ein Zuhause in Deutschland. Wie sich schon bald herausstellte, ist Luna an Leishmaniose erkrankt. Diese ernstzunehmende Erkrankung wird in der Regel durch Stech- und Sandmücken übertragen und kann bei nicht Erkennung zum Tod führen. Glücklicherweise konnte die Krankheit bei Luna rechtzeitig diagnostiziert und mit Medikamenten und Spezialfutter behandelt werden. Die Angst vor einer möglichen Ansteckung war bei ihren Besitzern leider groß, so dass sie in die Obhut des Tierheims in Salzgitter-Bad gegeben wurde.


Hier präsentiert sich die quirlige Vierbeinerin als Energiebündel und wahre Frohnatur. Luna liebt Menschen und sucht stets ihren Kontakt. Eine Streicheleinheit darf nicht fehlen, Toben und Spielen steht jedoch bei ihr ganz oben auf der täglichen To-Do-Liste. Mit ihren zwei Lebensjahren ist Luna noch voller Tatendrang und möchte viel erleben. Damit dies gelingt empfehlen die Tierpflegerinnen und Tierpfleger zunächst einen Besuch in der Hundeschule, um ihre Erziehung noch weiter voran zu treiben. Mit den anderen Artgenossen im Tierheim verträgt sich die kleine Fellnase prima. Hin und wieder versteckt sich Luna hinter ihrem losen Mundwerk, insbesondere in Situationen, die sie noch nicht kennt oder nicht behagen.


Luna sucht Familienanschluss mit Vollpension, um ihr Hundeleben in vollen zügen genießen zu können.

Aktuelle Einträge
Archiv