Tier der Woche


Unter keinem guten Stern stand Katzendame Taxi, als sie in der Weihnachtszeit als Fundtier ins Tierheim Salzgitter kam. Trotz ihrer schlechten gesundheitlichen Verfassung gaben die Tierschützer nicht auf und päppelten Taxi auf – nun sucht die cirka 4-jährige ein neues Zuhause.

Im Dezember 2020 kam die schwarz-weiße Samtpfote Taxi mit schweren neurologischen Ausfallerscheinungen ins Tierheim in Salzgitter-Bad. Taxi konnte sich kaum aufrecht halten, hatte eine starke Kopfschiefhaltung und der Gleichgewichtssinn fehlte nahezu vollständig. Dank der schnellen medizinischen Versorung und einer gründlichen Untersuchung durch die Tierärztin konnte der Gleichgewichtssinn wieder hergestellt werden. Er resultierte offenbar aus einer Ohrenentzündung. Um stets aus erhöhter Position alles im Blick zu haben, klettern Katzen für gewöhnlich auf Kratzbäume – Taxi hingegen bleibt lieber auf dem Boden der Tatsachen und vermeidet das Klettern. Dies könnte mit ihrem eingeschränkten Sehvermögen zu tun haben, ob die kleine Fellnase vollständig erblindet ist, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Wer sich ihr nähern möchte, um sie zu streicheln, sollte dies langsam und behutsam tun, denn Taxi ist schreckhaft. Hat sie sich allerdings an die Streichel- und Krauleinheit gewöhnt, liebt sie diese und schenkt ihren Katzeneltern das volle Vertrauen.


Da Taxi zusätzlich an der Krankheit FIV erkrankt ist, sollte die Schmusetigerin in einen Fiv-erfahrenen Haushalt einziehen, in dem es ruhig und stressfrei zugeht. Freigang ist aufgrund ihrer Krankenakte nicht zu empfehlen, über eine Wohnung oder Haus mit Balkon würde sich Taxi hingegen sehr freuen.

Aktuelle Einträge
Archiv