Tier der Woche


Jetzt wird geschmust: das Geschwisterpärchen Henna und Pummelfee möchten endlich aus dem Tierheim Salzgitter ausziehen und die weite Welt erkunden. Ihr Start ins Leben verlief nicht ganz ohne Komplikationen, doch die zwei Schwestern, die im Oktober letzten Jahres im Tierheim auf die Welt kamen, sind endlich bereit für ein eigenes Zuhause.


Henna und Pummelfee sorgen für reichlich Trubel in ihrem Katzenzimmer. Mit ihrem rötlichen Fell fallen sie den Besuchern direkt ins Auge, doch auch durch ihre Untriebigkeit. Die zwei jungen Fellnasen sind abenteuerlustig, was sie täglich unter Beweis stellen. Die Kratzbäume und Catwalks werden regelmäßig auf abenteuerliche Art und Weise und gänzlich furchtlos erklommen. Haben sie genug gespielt und die kleinen Katzenaugen werden schwerer, wird eine Ruhepause eingelegt, bei der sie sich verschmust und dem Menschen zugeneigt präsentieren.


Henna und Pummelfee sind sogenannte Corona-Viren-Ausscheider, was im Prinzip alle Katzen sind. Bei einer kleinen Prozentzahl hingegen kann dieses Virus mutieren und die Katze an FIP (Feline infektiöse Peritontitis) erkranken. Die kleine Henna ist hiervon betroffen. Weitläufig verbreitet ist die Meinung, dass die FIP-Erkrankung einen tödlichen Verlauf nimmt, doch Henna konnte mit Medikamenten behandelt werden und gilt als genesen.


Das Geschwister-Duo sucht ein liebevolles Zuhause, in dem sie spielen und toben können, ihrer Abenteuerlust bei Freigang frönen dürfen und zur richtigen Zeit gekuschelt und gestreichelt werden. Aufgrund ihres unkomplizierten Wesens sind Henna und Pummelfee auch für Kinder geeignet.

Aktuelle Einträge
Archiv