Tier der Woche


Um Profit heraus zu schlagen, musste wieder ein Tier leiden. Das Dogo Argentino-Weibchen Alva wurde vermutlich als Gebärmaschine benutzt und wurde über das örtliche Veterinäramt in die sicheren Hände des Tierheims Salzgitter gegeben. Die 3-jährige Alva ist das „Tier der Woche“ und sucht eine sichere Umgebung.


Als die stattliche weiße Hundedame am 28. Juni 2021 im Tierheim in Salzgitter-Bad einzog, konnte ihr Gesundheitszustand mit „sehr schlecht“ bezeichnet werden. Über ihre Vorgeschichte ist leider nicht sehr viel bekannt, es war jedoch offensichtlich, dass das zarte Wesen zur Vermehrung benutzt wurde. Die zuständigen Tierpflegerinnen benötigen einige Zeit, um eine Vertrauensebene zu der verschreckten Hündin aufzubauen.

Alva geht gerne spazieren und genießt es, am Wegesrand oder auf den umliegenden Wiesen die aktuellsten Neuigkeiten anderer Artgenossen zu erschnuppern. Der direkte Kontakt mit ihnen muss jedoch nicht immer entspannt ablaufen, denn bei Alva spielt die Sympathie eine entscheidende Rolle. Sie entscheidet, mit wem sie zusammen sein möchte oder nicht. Der Umgang mit Katzen und Kleintieren sollte vermieden werden, denn ein gewisser Jagdtrieb ist nicht von der Hand zu weisen.


Ihr Name stammt aus Skandinavien und bedeutet „Fee“. Optisch ist Alva nicht als zerbrechliches Wesen zu erkennen, ihr Gemüt hingegen schon. Bei fremden Geräuschen oder unerwarteten Bewegungen zeigt sie sich noch ängstlich. Deshalb werden für Alva verantwortungsbewusste Menschen gesucht, die ihr Sicherheit und Verständnis entgegen bringen und sie in Ruhe im neuen Zuhause ankommen lassen. Ein ländlich gelegenes Heim, ohne kleine Kinder und ohne den großen Trubel wäre optimal. Ein Besuch in einer Hundeschule wird ans Herz gelegt, denn Alva möchte bestimmt noch einiges für ihr Hundeleben lernen.

Aktuelle Einträge
Archiv