Zum Tod von Bajat


Vor einigen Tagen mussten wir die traurige Nachricht veröffentlichen, dass unser Hund Bajat während seines Therapieaufenthaltes im Camp Küstenköter ums Leben kam. Die Anteilnahme war groß, desweiteren blieben jedoch bei Euch und auch bei uns viele Fragen offen.


Wir standen und stehen mit den Verantwortlichen des Camps in engem Kontakt, und so informieren wir Euch heute, wie es zu dem tragischen Zwischenfall kommen konnte und welche Maßnahmen und Konsequenzen daraus resultieren. Nicht nur wir, sondern auch Melanie und Niko vom Camp Küstenköter sind noch immer tief getroffen.


Es war gegen 18 Uhr, als Hundetrainer Niko Feierabend machen und das Camp-Gelände verlassen wollte, plötzlich war massives Bellen bei den Hunde zu hören. Er eilte zu den Zwingern und sah, dass ein Rottweiler, der seit Jahren ein fester Bestandteil des Camps und „Ansprechpartner“ für die neueingezogenen Hunde ist, Bajat durch den Zaun des Zwingers am Vorderbein gepackt hatte. Sofort trennte er die beiden Hunde und alarmierte den Tierarzt, der bereits kurze Zeit später eintraf.


Dieser versorgte Bajats starke Blutung und machte ihn transportfähig, um ihn in die Tierärztliche Klinik Lübeck zu bringen. Hier wurde eine klaffende Wunde, ein freiliegender Knochen und eine durchtrennte Muskulatur festgestellt. Bajats Kräfte ließen durch den starken Blutverlust rasch nach, sein Herz versagte. Zweimal konnte er durch eine Herzdruckmassage zurück ins Leben geholt werden, doch nachdem sein Herz ein drittes Mal aufhörte zu schlagen, gelang es den Ärzten nicht mehr, Bajat zu retten. Unser Bajat verstarb am Abend des 10. Septembers 2020.


Es ist umso trauriger, da Bajat bereits in den ersten Wochen seines Aufenthaltes im Camp sehr gute Fortschritte machte. Er hatte bereits zu Hundetrainer Niko Vertrauen aufgebaut und zeigte sich sehr gelehrig. Nach Einschätzung der Hundetrainer wäre Bajat bald für eine Vermittlung bereit gewesen.


Natürlich bleiben Fragen ungeklärt. Wie konnte ein Hund es schaffen, einen anderen Hund durch den Zaun hindurch so stark zu verletzen, dass dieser stirbt? Und ganz ehrlich, weder das Camp Küstenköter noch wir können es uns erklären. Die Zaunanlage ist ordnungsgemäß installiert und wird in dieser Art von ca. 95% aller Tierheime verwendet. Die Abstände der Gitterstäbe sind nicht sonderlich groß, und dennoch hat der Rottweiler es geschafft, Bajat zu packen und tödlich zu verletzen.


Die Verantwortlichen des Camps haben inzwischen reagiert und ihre Zwinger mit einer erweiterten Zaunanlage nachgebessert. Die Gitterstäbe sind nun noch feinmaschiger.


Auch wir als Tierheim Salzgitter werden nach diesem traurigen Ereignis reagieren und unsere Zwinger vorsorglich und schnellstmöglich nachbessern. So etwas möchten wir alle nicht noch einmal erleben.


Wir werten diesen bedauerlichen Vorfall als Unglücksfall, der vermutlich in jedem Tierheim hätte passieren können. Wir werden daher dem Camp Küstenköter weiterhin unser Vertrauen schenken und planen eine weitere Zusammenarbeit.

Aktuelle Einträge
Archiv

Tierschutzverein Salzgitter und Umgebung e.V.

Am Pfingstanger 40 | 38259 Salzgitter (Bad)

Tel. 0 53 41 - 47 886 | Fax. 0 53 41 - 17 53 87

Spendenkonto
Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

IBAN: DE12 2595 0130 0077 0034 40

Sitz des Vereins: Stadt Salzgitter

Registergericht: Stadt Braunschweig

Vereinsregisternr. 140051