Tier der Woche_Rudi1 (Copy).jpg

HUNDE

Mary NEU 1.jpg

Mary

Rasse: Staff-Mix
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: ca. 2007

Mary wurde aus persönlichen Gründen zu uns gebracht. Es war ganz offensichtlich, dass sie krank ist. Sie wirkte wie ein Häufchen Elend und ihre Körperhaltung sprach Bände. Ihre Ohren waren schwer entzündet, ebenso ihre Gebärmutter. An ihren Milchleisten waren riesige Tumore. In der ersten OP wurden Gebärmutter und die veränderten Eierstöcke entfernt, ebenso eine Milchleiste. Die zweite Seite wird in einer weiteren OP entfernt.


Mary ist eine ruhige Hünden, die jedoch Fremden gegenüber skeptisch ist. Sie braucht ein bisschen Zeit zum Auftauen. Ein Anruf bei der zuständigen Behörde ergab, dass Mary bereits 2013 wegen eines Beißvorfalls mit einem anderen Hund für gefährlich erklärt wurde. Durch weiterreichen der Hündin verschwand sie aus dem Blickfeld der Ämter.

 

Wenn Sie Mary kennen lernen möchten und sich vorstellen können, ihr noch einen schönen Lebensabend zu bescheren, den sie ja nun nach allem, was sie erlebt hat, verdient hat, melden Sie Sich im Tierheim.

 

An Marys Haltung sind Auflagen gebunden: praktische Sachkunde, Führungszeugnis, Antrag bei der örtlichen Behörde. Die Kosten für den Wesenstest werden vom Veterinäramt übernommen.

 

Rex

Rasse: Dogo Argentino-Dalmatiner-Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2016

Rex ist mittlerweile schon über ein Jahr bei uns. Er hat sich in diesem Jahr positiv verändert. Am Anfang war spazieren gehen ein großer Kraftakt. Hundebegegnungen waren katastrophal. Nach längerem Training kann man mit ihm wunderbar in einer Gruppe spazieren gehen, manchmal muss man Ihn daran erinnern was er in dem Jahr bei uns gelernt hat. Rex ist glücklicherweise für jeden Keks zu haben und möchte seinem Menschen gefallen. Er muss lernen die Verantwortung an seinen Menschen abzugeben und dass er auch mal zur Ruhe kommen darf.

Man muss trotzdem bedenken, dass er stolze 40 kg wiegt und diese auch gerne mal selbst vergisst. In Ausnahmesituationen neigt er leider auch zu umgelenkten Aggressionen. Er braucht klare Linien, damit er in diese Verhaltensmuster nicht mehr verfällt, denn eigentlich ist Rex ein eher unsicherer Hund. Bei Interesse melden Sie sich bitte telefonisch bei uns.

 

Rex (2).jpg
Ben_1 (Copy).jpg
Tier der Woche_Zahir1.jpg
Tier der Woche_Zahir2.jpg

Zahir

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: ca 2017

Der fünfjährige Vierbeiner, der sich für einige Monate zur Vermittlung in Salzgitter-Bad aufhielt, lebt derzeit im Hundecamp „The Big Foot Way“ und wird dort resozialisiert.

Sein Name stammt aus dem Persischen und bedeutet „glänzend“. Und das ist sehr passend, denn Zahir hat sich seit seiner Ankunft im Camp glänzend entwickelt. Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass die eigene Geschichte nicht auch die Zukunft sein muss.

 

Zahir wurde als Welpe aus Rumänien nach Deutschland importiert und dann zu seinem Leidwesen isoliert von Menschen und Artgenossen gehalten. Teilweise sogar in einer beengten Box. Das dies nicht förderlich für die Entwicklung eines jungen Hundes ist, liegt auf der Hand. Aus Überforderung wurde Zahir im Tierheim Salzgitter abgegeben. Hier zeigte sich schnell, dass Zahir von seiner Umwelt noch gar nichts kennenlernen durfte, er war stets mit einer Reizüberflutung konfrontiert. Banale Dinge wie eine Hundeleine waren ihm fremd, ebenso das Treffen von anderen Hunden auf den Gassirunden. Seine Furcht schlug in Agression um und projizierte diese auf den Menschen am anderen Ende der Leine. Das Tierheim entschloss sich, Zahir in ein spezialisiertes Hundetraining zu geben, um ihm auf Dauer zu helfen – mit Erfolg!

Nach etlichen Monaten im Camp „The Big Foot Way“ in Rehburg-Loccum ist Zahir nun soweit, um einen erneuten Versuch zu starten, endlich ein richtiges Zuhause für den 28 Kg schweren Mischling zu finden. Er kann nun normal und größtenteils leinenführig spazieren gehen, wenn die Reizfrequenz nicht exorbitant ist. Das bringt ihn schon noch aus der Ruhe, doch nimmt er Halt vom Menschen gerne an und geht nicht mehr in Aggression gegen den Menschen. Denn seine Menschen liebt er sehr, wenn er ihnen erstmal vertraut. Dann gibt er sich große Mühe alles richtig zu machen und trifft immer öfter auch ohne Info die richtigen Entscheidungen.

Die Fellnase ist mit vielen Hunden verträglich, am Ende entscheidet aber stets die Sympathie. Am liebsten sind ihm fröhliche und aufgeschlossene Hunde oder aber auch souveräne und stets ruhige. Auf Machos und Proleten mag Zahir gerne verzichten.

Für das Zahir wird ein Zuhause, möglicherweise als Pflegestelle, gesucht, in dem mit ihm weiter gearbeitet wird, um nicht in alte Verhaltensmuster zu verfallen.  Zahir benötigt Zeit, um Vertrauen aufzubauen, deshalb ist das Gefühl von Geborgenheit und Liebe enorm wichtig.

 

 

 

Alva

Rasse:
Geschlecht: weiblich
Geboren: ca 2018

Unsere 3 Jährige Alva sucht ein neues Zuhause. Alva kam aus schlechter Haltung über das Veterinäramt zu uns. Ihr Zustand war sehr schlecht und sie musste erstmal ordentlich gepäppelt werden. Zudem war sie sehr verschreckt und brauchte einige Zeit um Vertrauen aufzubauen.

Mittlerweile geht sie mit uns in der Gruppe spazieren und spielt auch gerne mit Artgenossen, jedoch entscheidet die Sympathie, es gibt auch den ein oder anderen den sie nicht leiden kann.

Sie sucht verantwortungsbewusste Menschen, die ihr Sicherheit und Verständnis entgegenbringen. Da sie sich manchmal bei verschiedenen Geräuschen oder Bewegungen noch ängstlich zeigt, sucht sie ein ruhig, ländlich gelegenes Zuhause ohne kleine Kinder.

 

 

 

Alva.jpg
IMG_20211015_144838_copy_1368x1824.jpg

Shadow

Rasse: Labrador-Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2013

Unser kastrierter Labrador-Mix Shadow, *2013 geboren, sucht sein endgültiges Zuhause.

Shadow ist sein ganzes Leben lang ein Wanderpokal gewesen. Er wurde sogar schon einmal ausgesetzt. Medizinisch ist er nie versorgt worden. So haben wir uns um so mehr gefreut, ihn nach der Zahnsanierung aufblühen zu sehen. Ein Familienleben hat er nie gehabt.

Er ist ein grundsätzlich freundlicher, aber auch sehr kraftvoller (35kg) Dickkopf, der sich mit dem Hunde-ABC noch etwas schwer tut. In der Gruppe spazieren gehen macht er gerne, dafür können Hunde-Begegnungen aber schon mal ziemlich anstrengend werden. Er sucht erfahrene Menschen, die ihm Sicherheit bieten und an seinem Verhalten mit ihm arbeiten. Auf ruhige aber konsequente Art. Ob er als Zweithund geeignet ist, entscheiden Sympathie und ausführliches Kennenlernen.

Da sein Knie ihm hin und wieder Probleme macht, wird ein ebenerdiges Zuhause mit ausreichend Platz für den großen Rüden und sein Kuschelkörbchen gesucht. Katzen, Kleintiere und auch Kinder sollten nicht in seinem Zuhause sein.

 

 

 

Flex

Rasse: Stafford-Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2015

So flexibel wie sein Name hielten es in den letzten Jahren auch die Halter von Flex. Oftmals als Statussymbol verschriebene Stafford-Mixe wie Flex wurden angeschafft, ohne sich im Klaren darüber zu sein, welche Bedürfnisse befriedigt werden müssen. So war es augenscheinlich auch bei Flex, dessen Halter ihn zu einem Freund zur Pflege abschob und nicht zu einem späteren Zeitpunkt nicht zurück haben wollte. Das neue Herrchen war mit Flex jedoch völlig überfordert und bat die Tierschützer aus Salzgitter-Bad um Vermittlungshilfe. Seit einem halben Jahr nun hofft Flex auf seine große Chance. Um diese jedoch zu erhalten, muss der 32 Kilogramm schwere Vierbeiner noch einiges lernen.

Flex orientiert sich sehr stark an der Körpersprache seiner Menschen. Strahlen diese Unsicherheit aus, wirkt sich dies direkt auf Flex aus und er versucht das Kommando an der Leine zu übernehmen. Obwohl er über ein gutes Grundgehorsam verfügt, benötigt der kleine Rohdiamant noch den letzten Feinschliff. Flex reagiert stark auf Bewegungsreize, so dass Spaziergänge und die Konfrontation mit Radfahrern, Joggern oder anderen Hunden zu einem stressigen Kraftakt werden können. Deshalb dreht Flex seine Gassirunden ausschließlich mit einem Maulkorb, um sich selbst zu schützen. Glücklicherweise arrangiert sich die Fellnase mit dem Maulkorb.

Und wo Schatten ist, da ist auch Licht. Denn Flex möchte lieb gehabt werden und seinen Menschen gefallen. Befindet er sich in einer ruhigen und stressfreien Umgebung, sucht er die körperliche Nähe und möchte kuscheln. Mit Artgenossen kommt er in der Regel zurecht, doch hier entscheidet der Nasenfaktor über die Sympathie.

Für Flex sucht das Tierheim Salzgitter sportliche und aktive Menschen, die über Hundeerfahrung verfügen. Für Menschen, die keine Hundeerfahrung haben, steht Flex nicht zur Vermittlung. Zu schlecht waren die bisherigen Erfahrungen, die Flex in seinem Leben sammeln musste. Entscheidend ist eine konsequente Erziehung, um ihm ein stressfreies und ruhiges Hundeleben zu ermöglichen.

 

 

 

Tier der Woche_Flex1.jpg
Tier der Woche_Stella.jpg

Stella

Rasse: Schäferhund-Mix
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2013

Weitere Informationen folgen!

 

 

 

Layla

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2018

Weitere Informationen folgen!

 

 

 

Layla.jpg
Silly.jpg

Silly

Rasse: Border Collie-Mix
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2012

Silly ist ein Border Collie Mix. Sie ist ca. 2012 geboren. Silly kam zu uns, weil sie alleine in der Wohnung zurück gelassen wurde. Menschen gegenüber ist Silly sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig. Andere Hunde kann sie nicht leiden! Allerdings haben wir mit ihr geübt und mittlerweile kann sie sogar schon in einer Gruppe spazieren gehen. Als Silly zu uns kam, hatte sie viel zu lange Krallen und etwas Übergewicht, das laufen fiel ihr schwer. Durch regelmäßiges Gassigehen ist das alles aber schon viel besser geworden. Wir suchen für Silly ein ruhiges Zuhause ohne andere Haustiere.

 

 

 

Bonny & Amouk

Rasse: Bernhardiner (Bonny) / Pyrenäenberghund Mix (Amouk)
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2014 / 2017

Bonny (Bernhardiner *10.06.2014) & Amouk (Pyrenäenberghund Mix *27.04.2017) kamen zu uns, weil der Besitzer verstorben ist. Beide Hündinnen sind sehr menschenbezogen, wobei Amouk etwas unsicherer ist. Sie orientiert sich sehr stark an Bonny. Beiden fehlt es noch etwas an Grunderziehung. Wir würden uns wünschen, dass Bonny & Amouk zusammen ausziehen können, da sie sehr aneinander hängen. Es muss ein ebenerdiges Zuhause sein, mit Garten, den sie bewachen können. Bonny wurde bereits an der Hüfte operiert. Sie hat in beiden Kniegelenken Arthrosen. Da ihre Nierenwerte nicht so gut sind, bekommt sie Nierenfutter.

 

 

 

Bonny_Amouk.jpg
Helsinki.jpg

Helsinki

Rasse: Schäferhund-Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 2018

HELSINKI (Schäferhund Mischling) ist Anfang 2018 im warmen Italien geboren. Im Februar 2022 kam Helsinki nach Deutschland. Im März 2022 landete er bei uns.

Helsinki ist ein sehr aufgeschlossener, freundlicher Rüde. Er ist Menschen gegenüber sehr distanzlos, aber stets freundlich. Leider hat er in seinem Leben noch nicht viel gelernt, eine Hundeschule sollte auf jeden Fall mit ihm besucht werden.

 

Er ist ein charmanter Dickkopf, der weiß wie er seinen Willen durchsetzen kann. Mit Artgenossen kommt er gut zurecht, wobei bei Rüden die Sympathie entscheidet. Beim Mittelmeerkrankheitscheck kam leider raus, dass er an Leishmaniose erkrankt ist. Er benötigt Medikamente und Diätfutter, was bei ihm kein Problem darstellt.