HUNDE

Benno

Rasse: Altdeutscher Hütehund-Mix

Geschlecht: männlich, kastriert

Geboren: 09/2016

Benno’s Besitzer ist, kurz nachdem er ihn selber übernommen hat, unerwartet verstorben. Er hatte ihn gerade erst „gerettet“, um ihm ein artgerechtes Hundeleben zu ermöglichen. Benno hat inzwischen viel gelernt. Er zeigt sich im Auslauf ohne Leine verträglich und geht auch gerne in der Gruppe spazieren. Hundebegegnungen können trotzdem für beide Seiten immer wieder stressig sein. Wenn man vorausschauend mit ihm unterwegs ist, kann man auch frühzeitig reagieren, wenn er mal wieder Radfahrer, Skateboards oder Autos ins Visier nimmt.

 

Benno zeigt hin und wieder, das er ein Hütehund ist und versucht sein Rudel zusammen zu halten und aufzupassen. Daher suchen wir erfahrene Hundehalter, die auch Spaß daran haben, ihn artgerecht auszulasten und den Charakterkopf in richtige Bahnen zu lenken. Benno ist nichts für Anfänger und auch nicht als reiner Begleithund geeignet. Da Benno alles andere als positive Erfahrungen mit Kindern gemacht zu haben scheint, sollten Kinder auf gar keinen Fall in seinem Zuhause sein. Ebenso wenig Katzen und Kleintiere.


Falls sie Benno ein ruhiges Zuhause, am besten mit Garten, bieten können und wissen, wie dieses Energiebündel zu lenken ist, kommen sie bei uns vorbei und lernen sie den Rüden kennen. Über einen Hundekumpel würde Benno sich sehr freuen.

 

Karabas

Rasse: Border Collie- Mix

Geschlecht: männlich, kastriert

Geboren: 2012
 

Seit November 2017 ist Karabas nun bei uns. Sein Besitzer war schon älter und als er starb, blieb Karabas bei den Hinterbliebenen zurück. Niemand scheint sich je ernsthaft mit ihm beschäftigt zu haben. Er ist mehr oder weniger ein „Hofhund“ gewesen, hat im Prinzip kaum Erziehung mitgebracht und die Konzentration im Training kann er kaum aufbringen, so hibbelig ist er. Karabas kennt vieles nicht. Und vor lauter Angst und Unsicherheit hat er auch schon geschnappt. Obwohl man meinen sollte, dass er durch das Leben draußen schon vieles mitbekommen haben müsste, ist er sehr Geräuschempfindlich. Silvester ist für ihn sehr anstrengend. Autofahren in unserer Transportbox im Caddy ist kein Problem.

Uns Pflegerinnen und seinen festen Gassigehern gegenüber zeigt er sich freundlich, verschmust und anhänglich, schmeißt sich auch gerne auf den Rücken, um den Bauch gekrault zu bekommen. Auch Fellpflege ist kein Problem. Karabas ist mit Hunden verträglich und geht gerne in der Gruppe spazieren. Natürlich gibt es auch Hunde- oder Menschenbegegnungen, die nicht so stressfrei verlaufen.


Karabas ist sehr gut an seinen Maulkorb gewöhnt, dadurch können mehr Gassigeher mit ihm unterwegs sein. Auch für Interessenten macht es das einfacher, denn Karabas kann Fremden gegenüber doch sehr skeptisch sein. Das Kennenlernen braucht also etwas Zeit.


Die tierärztliche Untersuchung hat ergeben, das Karabas fortgeschrittene Arthrosen im Lendenwirbelbereich hat, zudem Spondylosen im selben Bereich. Medikamente braucht er zur Zeit keine. Ebenerdiges Wohnen ist unausweichlich. Natürlich sollte das Grundstück entsprechend eingezäunt sein, damit Karabas sich dort ohne Sorge frei bewegen kann. Ein vorhandener Hund wäre toll und würde ihm helfen.


Karabas ist kastriert. Er hat eine Rückenhöhe von etwa 65 cm und wiegt schlanke 30 kg . Laut Vorbesitzern ist er ein Border Collie / Weißer Schweizer Schäferhund Mix.

 

Mary

Rasse: Staff-Mix
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: ca. 2007

Mary wurde aus persönlichen Gründen zu uns gebracht. Es war ganz offensichtlich, dass sie krank ist. Sie wirkte wie ein Häufchen Elend und ihre Körperhaltung sprach Bände. Ihre Ohren waren schwer entzündet, ebenso ihre Gebärmutter. An ihren Milchleisten waren riesige Tumore. In der ersten OP wurden Gebärmutter und die veränderten Eierstöcke entfernt, ebenso eine Milchleiste. Die zweite Seite wird in einer weiteren OP entfernt.


Mary ist eine ruhige Hünden, die jedoch Fremden gegenüber skeptisch ist. Sie braucht ein bisschen Zeit zum Auftauen. Ein Anruf bei der zuständigen Behörde ergab, dass Mary bereits 2013 wegen eines Beißvorfalls mit einem anderen Hund für gefährlich erklärt wurde. Durch weiterreichen der Hündin verschwand sie aus dem Blickfeld der Ämter.

 

Wenn Sie Mary kennen lernen möchten und sich vorstellen können, ihr noch einen schönen Lebensabend zu bescheren, den sie ja nun nach allem, was sie erlebt hat, verdient hat, melden Sie Sich im Tierheim.

 

An Marys Haltung sind Auflagen gebunden: praktische Sachkunde, Führungszeugnis, Antrag bei der örtlichen Behörde. Die Kosten für den Wesenstest werden vom Veterinäramt übernommen.

 

Knut

Rasse: Labrador-Mix
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: Februar 2011

Allem voran: Knut möchte Ihre volle Aufmerksamkeit nur für sich, daher wird er als Einzelprinz vermittelt. Ohne Ablenkung läuft Knut schon ganz passabel an der Leine. Bei Hundebegegnungen entscheidet Sympathie. Allerdings zeigt er uns auch immer wieder mal, was er von anderen Hunden hält, nämlich nicht viel. Und das, obwohl er in einem Mehrhundehaushalt aufgewachsen ist.

Knut hat eine „Macke“: er hat Autos zum Fressen gern! Ein Spaziergang an einer vielbefahrenen Straße kann da schon mal ganz schön anstrengend werden. Ungeachtet all dem ist Knut wahnsinnig anhänglich, verspielt und verschmust.

Wir wünschen uns für Knut ein ruhiges, ländliches Zuhause mit Garten, so wie er es kennt. Seine zukünftigen Besitzer sollten Erfahrung im Training mitbringen und ihm liebevoll aber konsequent Regeln beibringen können. Kinder sollten bereits größer sein und Katzen oder Kleintiere sollten sie nicht haben!

 

Bajat

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: ca. 2014

Quirlig, verspielt und ein Freund von ausgiebigen Spaziergängen ist Mischlingsrüde Bajat. Doch auf ein gutes Leben kann der 5-jährige Bajat nur bedingt zurück schauen.

Seit wenigen Wochen hat Mischling Bajat sein vorübergehendes Zuhause im Tierheim Salzgitter bezogen. Er fand den Weg über ein befreundetes Tierheim nach Salzgitter. Anfang des Jahres kam er aus dem Auslandstierschutz nach Deutschland. In seinem neuen Zuhause durfte der Vierbeiner nicht sehr lange bleiben. Sein Problem: Futterneid. Bajat musste im Ausland offenbar um jede Mahlzeit kämpfen und diese verteidigen. Entsprechend reagiert er, wenn man seiner Beute zu nah kommt. Was vor seinem Tierheimleben alles passiert sein mag, kann nur schwer gesagt werden, denn Bajat befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Er war abgemagert, sein Fell übersäht mit Milben. Seine offenen Wunden wurden versorgt, so dass sein schütteres Fell in Ruhe nachwachsen konnte.

Inzwischen erfreut er sich an seinem Leben und tobt wie ein Welpe durch den Hundeauslauf. Er verträgt sich mit Artgenossen, lebt seinen Spieldrang gerne aus und liebt es, mit den Gassigehern große Touren rund um das Tierheim zu unternehmen. Und wenn die Knochen einmal müde werden, so gönnt sich der hübsche Kerl eine Auszeit und verbringt diese in der Sonne.

Für Bajat werden Menschen mit Hundeerfahrung gesucht, um den Rüden zu bändigen. Vorsicht ist immer geboten, wenn es um sein Futter geht. Hier versteht die Fellnase keinen Spaß. Kinder sollten deshalb nach Möglichkeit nicht im Haushalt leben, um unschöne Situationen zu vermeiden. Ein Zuhause mit einem großen Garten zum Toben wäre wünschenswert. Seine neuen Hundeeltern sollten aktive Menschen sein, die ebenso wie Bajat gerne an der frischen Luft sind und ausgiebige Spaziergänge lieben.

 

Flint

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: 2008

Mischlingsrüde Flint wünscht sich mit seinen betagten 11 Lebensjahren noch einmal das ganz große Los zu ziehen. Auf die zurückliegenden Jahre blickt Flint nicht gerne zurück. Das Veterinäramt befreite den stark untergewichtigen Vierbeiner aus schlechter Haltung. Für die Zukunft sucht Flint ein sicheres und fürsorgliches Zuhause.

Als Flint im September über das Veterinäramt ins Tierheim Salzgitter einzog, war der Rüde für seine stattliche Körpergröße viel zu untergewichtig. Einige Tierarztbesuche waren bereits notwendig, um die sympathische Fellnase wieder aufzupäppeln. Seine triste Vergangenheit scheint sich Flint sehr zu Herzen genommen zu haben, denn mit selbigem hat er gelegentlich Probleme. Für den regelmäßigen Herzschlag bekommt Flint Medikamente.

Der Aufenthalt im Tierheim bedeutet für jedes Tier Stress. Doch jede Samtpfote geht mit der Situation und den vielen Artgenossen anders um. So auch Flint. In seinem Zwinger zeigt er sich als ruhiger Vertreter, der sich schwanzwedelnd über die Besucher freut. Dieser Eindruck bestätigte sich auch beim Fototermin, als Flint in einen der Ausläufe durfte. Unser Fotograf war deutlich interessanter als die Wiese unter den Pfoten. Warum einem quietschenden Ball hinterher jagen, wenn die Kamera spannende Geräusche macht?

 

Flint präsentierte sich als liebenswerter Hund, der den Kontakt zu fremden Menschen nicht scheute. Das gemeinsame Gassigehen mit anderen Vierbeiner scheint ihm auch zu gefallen. Hier blüht er auf und genießt das vierbeinige Rudel um sich herum. Geht Flint jedoch alleine auf Tour, entscheidet die Sympathie beim Aufeinandertreffen mit einem anderen Hund.

Das Tierheim Salzgitter sucht für Mischling Flint eine Endpflegestelle, in der sich die „kalte Schnauze“ noch einmal wie ein geliebter Hund fühlen und einfach Hund sein darf. Seine neuen Hundeeltern sollten sich jedoch bewusst sein, dass Flint auf Grund seines körperlichen Zustandes zeitintensive Pflege benötigt und drei regelmäßige Mahlzeiten am Tag benötigt. Da er trotz seines Alters noch einige Erziehungsdefizite hat, sollten Herrchen und Frauchen geduldig mit dem lieben Kerl sein.

 

Sina

Rasse: Kangal
Geschlecht: weiblich
Geboren: ca. 2007

Kangal-Hündin Sina ist ca 13 Jahre alt. Sie kam zu uns, weil ihr Besitzer verstorben ist. Altersbedingt bringt sie schon ihre Wehwehchen mit. Sie bekommt Medikamente fürs Herz und Schmerzmittel für die müden Gelenke.

 

Leider wurde sie nicht artgerecht ernährt, was sich in ihrem Gewicht wiederspiegelt. Kopfmäßig ist Sina ein absoluter Gutelaune-Hund, der gerne noch kleine Runden geht und sich in der Sonne räkeln mag.

 

Sie geht gerne in der Gruppe spazieren, entscheidet aber selber, mit wem sie näheren Kontakt haben möchte. Wenn sie ein ebenerdiges Zuhause, ein Auto mit niedrigem Einstieg und ein bisschen Hundeerfahrung mitbringen, schauen sie bei uns vorbei und lernen sie Sina kennen. Sina wünscht sich wieder ein ländliches Zuhause, städtisches Leben kennt sie nicht.

 

Garry

Rasse: 
Geschlecht: männlich
Geboren: 2017

Garry ist erst 3 Jahre alt. Ursprünglich kommt er aus Russland und in seinem linken Knie befindet sich eine Menge Metall, das möglicherweise von einer Kreuzband-OP her rührt.

 

Der Vierbeiner war in seiner Familie sehr unglücklich und gestresst, was vermutlich mit den kleinen Kindern zu tun hatte. Nun wird er von uns aufgepäppelt, denn er hat viel Gewicht verloren.

 

Garry zeigt sich öfters verunsichert, ist aber Feuer und Flamme für andere Hunde. Da mutiert er zum Speedy Gonzales und gibt alles! Wir wünschen ihm daher einen souveränen Ersthund an seiner Seite. Kinder sollten über 14 sein.

 

Ben

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: 2017

Das ist Ben, er ist erst 3 Jahre alt. "Vom Regen in die Traufe" beschreibt es ganz passend. Ben kommt aus Rumänien. Seine letzten Besitzer hatten schlicht und ergreifend Angst vor ihm, da sie offensichtlich noch viel zu unerfahren für solch einen Hund waren. Das hat dazu geführt, das er im Haus meist in einer Transportbox gesessen, hauptsächlich im Garten seine Geschäfte erledigt hat und seltenst ausgeführt wurde.

Zwar hat man einen Hundetrainer hinzugezogen, doch ohne konsequentes Training schafft man auch nur kleine Schritte. Da Ben vieles nicht kennt, ist er sehr schnell überfordert. Seine Zündschnur ist sehr kurz und er neigt auch schon mal zu Übersprungshandlungen. Dann schnappt er "aus Versehen" in das, was in Reichweite ist.

Er ist trotzdem sehr aufmerksam und lernt langsam dazu. Ben wird mit Maulkorb geführt, daran hat er sich sehr gut gewöhnt. Mit unseren Hunden geht er gerne zusammen Gassi und mit seinem Kumpel Benno rennt er auch gerne im Auslauf um die Wette. Bei Ben ist längst nicht alles verloren. Er sucht ein ruhiges Zuhause mit geduldigen, erfahrenen Menschen, die bereit sind mit ihm noch mal ganz von vorne zu starten.

Ben ist noch jung, er hat das Leben noch vor sich und hat diese Chnace verdient. Ein souveräner Ersthund könnte ihm dabei helfen. Katzen, Kleintiere oder Kinder sollte nicht im Haushalt leben. Da Ben auf den Gassistrecken in Richtung Stadt ziemlich schnell gestresst ist, suchen wir etwas ländlicheres für ihn. Wer sich vorstellen kann, dieses erfolgsversprechende Projekt zu managen, ist bei uns herzlich willkommen!

 

Tierschutzverein Salzgitter und Umgebung e.V.

Am Pfingstanger 40 | 38259 Salzgitter (Bad)

Tel. 0 53 41 - 47 886 | Fax. 0 53 41 - 17 53 87

Spendenkonto
Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

IBAN: DE12 2595 0130 0077 0034 40

Sitz des Vereins: Stadt Salzgitter

Registergericht: Stadt Braunschweig

Vereinsregisternr. 140051