Tier der Woche_Xamanta_Xerxes (Copy).jpg

KATZEN

Tier der Woche_Taxi2.jpg

Taxi

Im Dezember 2020 kam die ca. 4-jährige schwarz-weiße Samtpfote Taxi mit schweren neurologischen Ausfallerscheinungen ins Tierheim in Salzgitter-Bad. Taxi konnte sich kaum aufrecht halten, hatte eine starke Kopfschiefhaltung und der Gleichgewichtssinn fehlte nahezu vollständig. Dank der schnellen medizinischen Versorung und einer gründlichen Untersuchung durch die Tierärztin konnte der Gleichgewichtssinn wieder hergestellt werden. Er resultierte offenbar aus einer Ohrenentzündung. Um stets aus erhöhter Position alles im Blick zu haben, klettern Katzen für gewöhnlich auf Kratzbäume – Taxi hingegen bleibt lieber auf dem Boden der Tatsachen und vermeidet das Klettern. Dies könnte mit ihrem eingeschränkten Sehvermögen zu tun haben, ob die kleine Fellnase vollständig erblindet ist, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Wer sich ihr nähern möchte, um sie zu streicheln, sollte dies langsam und behutsam tun, denn Taxi ist schreckhaft. Hat sie sich allerdings an die Streichel- und Krauleinheit gewöhnt, liebt sie diese und schenkt ihren Katzeneltern das volle Vertrauen.

Da Taxi zusätzlich an der Krankheit FIV erkrankt ist, sollte die Schmusetigerin in einen Fiv-erfahrenen Haushalt einziehen, in dem es ruhig und stressfrei zugeht. Freigang ist aufgrund ihrer Krankenakte nicht zu empfehlen, über eine Wohnung oder Haus mit Balkon würde sich Taxi hingegen sehr freuen.  

Kleini

Notfellchen "Kleini" kam zu uns, weil sie an ihrer gewohnten Futterstelle (wo sie ihr bisheriges Leben verbracht hat) durch einen Besitzerwechsel nicht bleiben konnte. Da sie vorher als "Wildkatze" gelebt hat, ist sie noch sehr schüchtern und ängstlich uns gegenüber.

 

Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass sie FiV-positiv ist. Wir suchen für sie ein Zuhause mit Balkon oder gesichertem Freigang und mit gleichgesinnten Artgenossen.

 

Sie braucht ein ruhiges Zuhause mit Personen, die ihr die nötige Zeit geben Vertrauen zu fassen. Wer möchte unserem FiVi-Mädchen ein neues Zuhause schenken?

Kleini.jpg
PSX_20220311_092209.jpg

August

August, ca. 2016 geboren, wurde in der Augusta-Friedrichs-Str. in Salzgitter-Bad aufgefunden und konnte nach mehreren vergeblichen Versuchen endlich gesichert werden. Er hat anscheinend mehrere Futterstellen gehabt. Auffällig wurde der unkastierte Kater, weil er in einem sehr schlechten Zustand war. Er hatte stark verfilztes Fell und ein sehr verklebtes und teils blutiges Gesicht.

 

Nachdem August endlich im Tierheim ankam und tierärztlich versorgt wurde, hat sich herausgestellt, dass sein ganzes Maul und der Rachenraum stark entzündet waren. Leider mussten August durch diese starke Entzündung alle Zähne gezogen werden. Nachdem sein Maul abgeheilt war, hat sich zu dem noch herausgestellt, dass er unter chronischem Schnupfen zu leiden scheint.

August möchte nach seiner Eingewöhnungszeit gerne wieder sein Freigang genießen. Er ist zwar anfangs schüchtern, aber nach einiger Zeit sehr zutraulich und verschmust, er liebt es zu kuscheln und gebürstet zu werden. Er würde auch gerne zu Artgenossen ziehen, es muss aber berücksichtigt werden, dass sich Artgenossen eventuell anstecken könnten. Er sollte daher nur zu Immunstarken Tieren vermittelt werden oder zu Katzen die auch an chronischem Schnupfen leiden. (Dies müssen aber die Zukünftigen Halter entscheiden, ob sie das Risiko eingehen wollen). Er möchte in ein ruhiges Zuhause ziehen, da er schnell überfordert ist mit hektischen Bewegungen.

Hiro

Hiro ist ca. 2015 geboren. Seine Futterstelle wurde aufgelöst, weshalb er zu uns kam. Hiro möchte gerne nach der Eingewöhnungszeit wieder Freigang genießen. Auf andere Katzen kann er verzichten, wobei ruhigere weibliche Katzen meistens kein Problem für ihn sind. Manchmal kuschelt er auch und lässt sich streicheln, er zeigt dann aber deutlich, wenn es ihm zu viel ist.

Hiro.jpg
Yatzy.jpg

Yatzy

Yatzy ist ein kastrierter Kater. Er ist ca. 2017 geboren und hat wahrscheinlich sein bisheriges Leben draußen verbracht. Er ist aufgeschlossen, aber noch etwas misstrauisch, anfassen lassen möchte er sich noch nicht. Bei der tierärztlichen Untersuchung hat sich heraus gestellt, das er FIV positiv ist.

 

Wir suchen für ihn ein Zuhause in Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon oder gesichertem Freigang, mit gleichgesinnten Artgenossen. Er braucht ein ruhiges Zuhause mit Personen, die ihm die nötige Zeit geben Vertrauen zu fassen.

Kniffel

Katzenlady Kniffel kam vor cirka drei Jahren zur Welt. Sie kam hochtragend ins Tierheim und hat bei uns ihre Babys großgezogen. Nun sucht sie ein neues Zuhause mit Freigang und einem vorhandenen, ähnlich alten Artgenossen. Kniffel fasst schnell Vertrauen, ist sehr lieb und verschmust.

Kniffel.jpg
Zazu.jpg

Zazu

Zazu wurde bei uns abgegeben, da sie sich nicht mehr mit der vorhanden Katze verstanden hat. Sie ist im Mai 2021 geboren. Zazu ist anfangs etwas schüchtern, taut aber schnell auf. Sie sucht ein Zuhause in Wohnungshaltung mit einem gesicherten Balkon. Sie würde sich auch über einen ruhigen Artgenossen freuen.

Azuma

Azuma ist ca. 2021 geboren,und kam als Fundtier zu uns. Er ist sehr schüchtern und braucht viel Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Er mag keine hektischen Bewegungen und muss noch vieles kennenlernen.


Azuma sucht ein ruhiges Zuhause mit einem gleichaltrigen Artgenossen und Freigang.

Azuma.jpg
Vanilla.jpg

Vanilla

Vanilla wurde bei uns abgegeben, da sie sich mit dem neuen Hund der Familie nicht anfreunden konnte. Vanilla ist ca. im Mai 2014 geboren. Anfangs ist sie eher schüchtern, taut aber nach einiger Zeit auf und genießt dann Ihre Streicheleinheiten. Die Fellnase sucht ein ruhiges Zuhause in der Wohnungshaltung mit einem ungefähr gleichaltrigen Artgenossen.

Pichu

Pichu wurde von uns aus einem anderen Tierheim übernommen, dort wurde sie aus schlechter Haltung fortgenommen. Pichu ist eine super verschmuste und anhängliche Katzendame. Sie ist ca. im Mai 2021 geboren. Auch Pichu sucht ein liebevolles Zuhause mit Freigang und einem netten Artgenossen, mit dem sie spielen kann.

Pichu.jpg
Rippchen.jpg

Rippchen

Katzendame Rippchen kam als Fundtier zu uns. Sie war in keinem guten Zustand, sie war stark abgemagert und hatte kaum Fell. Durch aufpäppeln ging es ihr schnell besser und nun sucht sie ein liebevolles Zuhause. Rippchen ist ca. 2020 geboren und ein wahrer Schmusetiger. Sie sucht ein Zuhause mit Freigang und einem ruhigen Artgenossen. Sie liebt es viel zu kuscheln und für Leckereien ist sie auch immer zu haben.

Paule

Als Paule im Januar 2022 das Tierheim bezog, war den Tierpflegern schnell klar, dass der cirka 3 jährige Kater einen langen Tierheimaufenthalt vor sich haben wird. Der europäisch Kurzhaar Kater wurde aus schlechter Haltung abgegeben. Nach seiner Ankunft wurde ein sehr starker Flohbefall festgestellt, welches jedoch das kleinere Übel sein sollte. Paule ist an der Infektionskrankheit Toxoplasmose erkrankt, die bei ihm neurologische Anfälle ausgelöst hat. Diese Anfälle sorgten dafür, dass er von einer Fensterbank unkontrolliert gestürzt ist und sich eine schwere Verletzung an der Wirbelsäule zugezogen hat. Die Diagnose war für Paule niederschmetternd: seine Hinterbeine waren gelähmt und es hat sich eine Spastik in der Blase entwickelt. Diese hat zur Folge, dass Paule Schwierigkeiten hat, Urin kontrolliert abzusetzen. Um ihn hierbei zu unterstützen, wird die Blase von Hand ausgedrückt.

Nach einem langen Behandlungsmarathon und regelmäßigen physiotherapeutischen Anwendungen baut Kater Paule wieder Muskulatur auf. Ein kleiner Erfolg konnte dadurch schon verzeichnet werden, denn inzwischen kann er selbstständig aufstehen und wenige Schritte laufen. Dann jedoch fehlen ihm die Kräfte und er muss sich erschöpft ausruhen. Die Anwendungen müssen in seinem künftigen Heim fortgesetzt werden, was aber keine Probleme darstellen sollte. Paule tut für Leckerlis fast alles, so dass die Übungen spielerisch gemeistert werden können.

Sein Wesen hat die gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht verändert. Paule gilt unter den Tierpflegern als sehr anhänglich und verschmust. Nur zu gern würde er mit den anderen Artgenossen umher toben und Spaß haben.

Für Paule werden erfahrene Menschen gesucht, die idealerweise bereits Erfahrung mit gelähmten Katzen haben. Gerne dürfen Artgenossen im Haushalt leben, über diese würde sich Paule sehr freuen.

Tier der Woche_Paule.jpg
Bagheera.jpg

Bagheera

Kater Bagheera ( Bombay- Mix) wurde 2020 in der Türkei freilebend geboren. Bereits als sehr junges Katerchen wurde er von der Straße gerettet und bezog bei einer Tierschützerin das vermeintlich sichere Zuhause. Doch das rettende Heim erwies sich für Bagheera als kein sicherer Zufluchtsort. Die hier lebenden Katzen waren dem Kater nicht wohlgesonnen, er wurde regelmäßig von ihnen attackiert und gemobbt.

Seit Juni lebt Bagheera nun im Tierheim Salzgitter. Hier wird er nicht gemobbt, sondern von den anderen Artgenossen akzeptiert. Menschen gegenüber ist die schwarze Samtpfote verschmust und lieb, er liebt den Kontakt zu den Zweibeinern und ihren Streicheleinheiten.

Obwohl Bagheera erst auf zwei Jahre geschätzt wird, hat er bereits starke gesundheitliche Beeinträchtigungen, die seine künftigen Katzeneltern berücksichtigen sollten. Bagheera leidet unter einer schweren beidseitigen Hüftgelenksdysplasie. Derzeit bekommt er regelmäßig Schmerzmittel, damit der Alltag für die kleine Fellnase erträglich gestaltet werden kann. Von hohen Kratzbäumen oder Schränken darf Bagheera nicht springen, um seine Schmerzen nicht zu verstärken. Aus Sicht des Tierheim-Teams wird Physiotherapie zum Muskelaufbau empfohlen, um dem Kater eine Operation so lange wie möglich zu ersparen.

Bagheera möchte zu katzenerfahrenen Menschen in Wohnungshaltung vermittelt werden, die ihm mit viel Zeit, Ruhe und Geduld begegnen und seine Beeinträchtigungen akzeptieren. Über einen ruhigen Artgenossen würde sich Bagheera sicherlich sehr freuen.

Caruso

Einen wahren Schönling durften die Tierpfleger des Tierheims Salzgitter begrüßen: Kater Caruso bezog vor wenigen Wochen die Tierschutzeinrichtung und möchte diese schnellstmöglich wieder verlassen. Zu groß ist sein Bewegungsdrang, den er in seinem Katzenzimmer nicht stillen kann.

Durch eine Sicherstellung wurde Caruso mit zahlreichen anderen Katzen aus einem Haushalt geholt. Durch ein befreundetes Tierheim, welches die große Anzahl an Katzen nicht stemmen konnte, wechselte der ca. vierjährige Bengale das Tierheim und kam nach Salzgitter.

In seinem Katzenzimmer fühlt er sich wohl, alle Kratz- und Klettermöglichkeiten werden ausgiebig ausprobiert und auf Herz und Nieren getestet. Besuchern gegenüber präsentiert sich Caruso sehr verschmust, er würde gerne jedem Menschen folgen und überall mitten im Geschehen dabei sein. Auffällig ist seine Stimme, mit der sich die Fellnase bemerkbar macht. Sein lautes Maunzen fällt direkt auf und lässt die Blicke der Besucher auf ihn lenken.

Bei den routinemäßigen Untersuchungen wurde beim kleinen Bengalenkater ein Herzgeräusch festgestellt, welches derzeit aber nicht behandelt werden muss. Seine künftigen Katzeneltern sollten die Geräusche jedoch jährlichen kontrollieren lassen.

Da Caruso über einen enormen Bewegungsdrang verfügt, möchte er definitiv ein Zuhause, in dem ihm Freigang geboten wird. Zu ausgeprägt ist sein Drang nach Freiheit und dem Erkunden seiner Umgebung. Über einen souveränen Artgenossen hat das „Tier der Woche“ nichts einzuwenden, im Gegenteil, zu zweit lässt es sich

besser toben.

Tier der Woche_Caruso.jpg
Nova.jpg

Nova

Nova ist ca. 2019 geboren. Sie ist bei Fremden noch sehr schüchtern, lässt sich aber auch schon gerne mal streicheln. Sie sucht ein ruhiges Zuhause mit Artgenossen und Freigang.

Maxi

Maxi ist am 24.05.2011 geboren. Er leidet an Diabetes und bekommt spezielles Futter, welches er gut frisst. 2x täglich bekommt er Insulin gespritzt, auch das ist gar kein Problem für ihn.

 

Maxi ist sehr verschmust und möchte einfach gerne dabei sein. Wir suchen für ihn ein ruhiges Zuhause mit ebenso ruhigen Artgenossen in Wohnungshaltung, gerne mit Balkon. Maxi kennt bereits Hunde.

Maxi.jpg
Lazy.jpg

Lazy

Lazy (ca. 2014 geboren) kam zu uns, weil sich ihre Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte. Nach der Eingewöhnung möchte Lazy gerne wieder Freigang genießen. Sie sucht ein ruhiges Zuhause ohne andere Artgenossen. Bei vertrauten Menschen schmust sie auch gerne, zeigt aber deutlich, wenn es ihr zu viel wird. Hunde und Kinder kennt Lazy nicht.