top of page

Tier der Woche


Launisch, eifersüchtig und dennoch verschmust – drei Eigenschaften, die passend auf eine royale Prinzessin passen würden. Eine solche Prinzessin ist Darcy, die im November des vergangenen Jahres ins Tierheim Salzgitter kam. Doch gehegt und gepflegt wurde sie von ihrem ehemaligen Hofstab bislang nicht.


Als Katze Darcy im Winter gefunden wurde, war die kleine schwarz-graue Fellnase benommen und geistig abwesend. Ihr Zustand lies vermuten, dass sie möglicherweise vergiftet wurde. Da ihr Gesundheitszustand als sehr kritisch eingestuft wurde, wurde Darcy noch am Fundabend in die Tiermedizinische Hochschule nach Hannover gebracht. Hier erwies sich das „Tier der Woche“ als Kämpferin. Nach vier Tagen des Überlebenskampfes durfte die tapfere Darcy die Klinik verlassen und zurück ins Tierheim in Salzgitter-Bad kehren. Doch hier konnte sie es sich noch lange nicht in einem der Katzenzimmer gemütlich machen, Darcy musste noch einige Tage mit der Quarantänestation vorliebnehmen, um vollständig zu genesen.


Nach ihrem Umzug in eines der Katzenzimmer entpuppte sich der schwarz-graue Maine Coon-Mix als Einzelprinzessin, die keinen gesteigerten Wert auf Artgenossen legt. Lieber macht sie ihr Ding, klettert von Kratzbaum zu Kratzbaum, lässt sich im Außenbereich die Schnurrhaare durchpusten und sucht den Kontakt zu den Tierpflegern. Doch Vorsicht beim Öffnen der Zimmertür – zu gerne nutzt die launische Dame ihre Chance und erkundet den Flur des Katzentraktes. Gelegentlich trifft sie dabei auf die jüngsten Katzenkinder, die einen winzigen Türspalt ausgenutzt haben, um die Umgebung zu erkunden.


Für die abenteuerlustige Samtpfote Darcy wird ein ländlich gelegenes Zuhause gesucht, in dem sie eigenständig ihr Revier erkunden und Abenteuer erleben kann. Vielleicht findet Darcy bei ihren Streifzügen tatsächlich noch einen Prinzen, der ihr den Hof macht?

96 Ansichten

Comments


bottom of page