top of page

Tier der Woche


Es war wieder einmal eine dieser Situationen, die das Tierpflegeteam des Tierheims in Salzgitter-Bad sprachlos machte. Im kalten November 2022 wurden in einem abgelegenen Waldstück mehrere Kaninchen gefunden, die nun in ein sicheres, artgerechtes und liebevolles Zuhause hoppeln möchten.


Kaninchen als Fundtiere sind nichts ungewöhnliches, schließlich können diese in Außenhaltung auch mal ein kleines Loch im Zaun ausnutzen, um einen Streifzug durch die Umgebung zu machen. Doch im Fall der November-Kaninchen stellt sich die Situation anders dar. In einem 80x40cm kleinen Käfig wurden 5 Zwergkaninchen eingepfercht und hilflos in einem Waldstück nahe Salzgitter-Ohlendorf zurückgelassen. Es war offensichtlich, dass die Tiere keine Überlebenschance erhalten sollten. Doch sie konnten gefunden und in Sicherheit gebracht werden.


Die Eingangsuntersuchungen brachten die vermeintlichen Gründe zum Vorschein, warum die flauschigen Tierchen ihrem Schicksal überlassen werden sollten. Die zwei Weibchen waren trächtig, sie und ihre männlichen Begleiter hatten zu dem weitere gesundheitliche Probleme wie beispielsweise Schnupfen, Blasen- und Geschlechtsteilentzündungen sowie zu lange Krallen. Die Halter wussten offenbar, dass in Kürze hohe Tierarztkosten auf sie zukommen werden. Es dauerte nur 12 Tage, bis der Nachwuchs im Tierheim zur Welt kam.

Dank der Pflege und Betreuung des Pflegepersonals konnten die inzwischen sieben Zwergkaninchen gesunden und danken es den Menschen mit nettem Verhalten und der Möglichkeit, sie streicheln zu können.


Kato, Forelle, Matjes, Merope, Dakota, Lunette und Kila bilden das muntere Grüppchen aus drei Männchen und vier Weibchen, welches ab sofort ein Zuhause sucht. Gerne dürfen die Zwergkaninchen paarweise oder zu bereits vorhandenen Artgenossen gleichen Alters ziehen. Vermittelt wird in ein Zuhause ohne Käfighaltung!

297 Ansichten

Commentaires


bottom of page