top of page

Tier der Woche



Vor wenigen Wochen bezog ein fescher Kater das Tierheim Salzgitter. Am 20. Februar wurde der schwarz-weiße Kater in der Waldsiedlung in Salzgitter-Bad aufgefunden, nachdem er sich bereits über einen längeren Zeitraum dort aufgehalten hatte. Die aufmerksamen Anwohner wunderten sich über den offenbar familienlosen Streuner und brachten ihn sicherheitshalber in die Tierschutzeinrichtung.


Das Tierpflege-Team des Tierheims musste nicht lange nach einem passenden Namen für den kleinen Mann suchen – auf Grund seiner Fellzeichnung war „Pinguin“ eine völlig klare Angelegenheit. Und der Kater findet es gut. In seinem Katzenzimmer präsentiert sich Pinguin als verspielter Vertreter seiner Art, der gerne Kontakt zu anderen Artgenossen sucht. Zu gerne animiert er die anderen zum Spielen und Toben. Kein Wunder, denn mit seinen geschätzten zwei Lebensjahren verspürt er einen gewissen Spieldrang. Ob das „Tier der Woche“ negative Erfahrungen mit Menschen gesammelt hat, kann sich nur erahnen lassen. Mit einem teils schreckhaften Verhalten reagiert er gegenüber ihm unbekannten Personen. Das Vertrauen wächst jedoch schnell, wenn er merkt, dass ihm nichts passiert und keine Gefahr besteht.


Zum wöchentlichen Fototermin hat die Sympathie zwischen Tier und Mensch schnell harmoniert. Bereitwillig schlenderte der Vierbeiner in den Außenbereich, um möglichst gut belichtet fotografiert werden zu können. Dem Tierheimfotografen war es mehr als recht, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen. Gekonnt setzte Pinguin eine Pfote vor die andere und bewegte sich dabei elegant auf die Kamera zu. Ein Profi.


Für die schmusige und kuschlige Fellnase wird ein ruhiges Zuhause gesucht, in dem er eigenständig seine Umgebung erkunden und Abenteuer erleben kann. Gerne darf ein Spielgefährte dabei sein, denn zu zweit macht das unbeschwerte Toben noch mehr Spaß.

211 Ansichten

Comments


bottom of page